Queer im Kasten

Das queere Filmfest vom Kino im Kasten

Als Einleitung in den LGBTQ- Monat Juni findet das queere Filmfestival QUiK- Queer im Kasten statt. Gezeigt werden 7 Filme, die den historischen und internationalen queeren Werdegang widerspiegeln. Im Fokus stehen nicht nur westliche Inszenierungen sondern auch internationale Filme und Filmschaffende.

Programm

  • Fr. 24.05. | 20:00 Uhr | And then we danced (OmU)
  • Sa. 25.05. | 16:00 Uhr | Mädchen in Uniform
  • Sa. 25.05. | 18:30 Uhr | Ammonite (OmU)
  • Sa. 25.05. | 21:00 Uhr | Happy Together (OmU)
  • So. 26.05. | 16:00 Uhr | Gods own Country (OmU)
  • So. 26.05. | 18:30 Uhr | Moonlight (OmU)
  • So. 26.05. | 21:00 Uhr | Wet Sand (OmU)

And Then We Danced (OmU)

Schauplatz: Tiflis in Georgien. Merab tanzt, um einen Platz am National Georgian Ensemble zu bekommen. Erst als Irakli zur Gruppe stößt, scheint jedoch alles erst richtig Sinn zu machen. Wofür tanzt er? Merab entdeckt seine Liebe zu Irakli, einem seiner größten Konkurrenten um den Platz am Ensemble. Er stellt sich die grundlegendsten Fragen, Liebe oder Karriere? Er stößt an seine Grenzen in einem Land, in dem Homosexualität nach wie vor ein Tabu ist. Levan Akins bislang mächtigster Film, der der Homophobie Georgiens die harte Faust zeigt.

Fr 24.05.2024, 20:00 Uhr

Mädchen in Uniform

Als einer der ersten offen queeren Filme der deutschen Filmgeschichte befasst sich „Mädchen in Uniform“ von 1931 mit der lesbischen Liebe einer Schülerin zu ihrer Lehrerin. Der Konformismus des Mädcheninternats und die Verachtung die Manuela erfährt, ziehen sie in eine Phase der Selbstverleugnung. Eine Tragödie bahnt sich an, der Manuela stand halten muss, ohne sich und ihre Liebe zu Fräulein von Bernburg zu verlieren. Basierend auf dem Theaterstück „Ritter Nérestan“ von 1930, traut sich Leontine Sagan der lesbischen Liebe ein Gesicht zu geben.

Sa 25.05.2024, 16:00 Uhr

Ammonite (OmU)

Mary Anning, verkörpert von Kate Winslet, ist eine unterschätzte Paläontologin in der Welt der Männer der 1840er Jahre. Als Einsiedlerin lebt sie an der ungestümen Südküste Englands und sucht Ammoniten, Fossilien einer vergangenen Zeit. Gestört wird die kühle Mary dabei nur von der sentimentalen, aber depressiven Charlotte, verkörpert von Saoirse Ronan. Beide leiden unter der Gesellschaft des 19. Jahrhunderts und finden bald ineinander Zuflucht. Werden ihre Unterschiede sie vereinen oder entzweien? Francis Lee versteht sich nicht nur in „Gods own country“ auf die Inszenierung von Liebe an Orten, an denen man sie am wenigsten erwartet.

Sa 25.05.2024, 18:30 Uhr

Happy Together (OmU)

Die beiden Männer Ho und Lai führen in Hongkong eine turbulente und impulsive Beziehung miteinander. Ihre prinzipiellen Unterschiede drohen sie auseinanderzureißen und doch versuchen sie ihre Liebe zu retten, indem sie einen Neustart in Argentinien wagen. Sie sehen sich konfrontiert mit unterschiedlichen Prioritäten und beginnen einen unablässigen Tanz miteinander; im Streit und in nicht enden wollender Liebe. Wong Kar- Wais schmerzhaftester Film, der zeigt wie intensiv menschliche Beziehungen sein können.

Sa 25.05.2024, 21:00 Uhr

God's own Country (OmU)

So rau, unbeständig und intensiv wie die die Yorkshire- Landschaft Englands, ist der Farmerssohn Johnny Saxby. Porträtiert durch Josh O’Connor bekommen wir einen Einblick in Johnnys unbeständiges Leben voller Alkohol und promiskuitivem Sex. Nur der rumänische Saisonarbeiter Gheorghe, verkörpert von Alec Secareanu, scheint durch die kühle Fassade Johnnys stoßen zu können. Hass wird zu Liebe, doch wird sie in der unbeständigen Landschaft halten? Francis Lee zieht uns mit „Gods own country“ in die Realität der Liebe und was ihr passieren kann, dominieren Selbsthass und -zweifel.

So 26.05.2024, 16:00 Uhr

Moonlight (OmU)

Little, Chiron und Black sind drei Kapitel des Lebens eines jungen Mannes, der sich mit seiner eigenen Identität auseinandersetzen muss. Wir erleben mit ihm Weltschmerz, das erste Verlieben in einen anderen Mann und Selbstfindung in einer ihn verachtenden Welt. Die Zerrissenheit in ihm selbst und das Aneinanderstoßen mit den Menschen um ihn herum zwingen Chiron sich zu entscheiden wer er sein will. Barry Jenkins zeigt so in Moonlight die Suche nach Identität als homosexueller Mann in der heteronormativen Welt der schwarzen Community von Miami.

So 26.05.2024, 18:30 Uhr

Wet Sand (OmU)

Gelegen am Schwarzen Meer in Georgien, braut sich eine Familientragödie zusammen. Moe, gespielt von Bebe Sesitashvili, Enkelin von Eliko, wird gerufen, um die Beerdigung ihres Großvaters zu organisieren. Eliko hat sich erhängt und Moe muss herausfinden, dass die Liebesbeziehung ihres Großvaters zu Amnon, seinem Lebensgefährten, nicht unschuldig daran ist. Sie investigiert und zwingt ein ganzes Dorf die Augen zu öffnen. Doch was macht die Tragödie mit Moe selbst? Eine Geschichte von Verleugnung und Wahrheit, Zuneigung und Hass inszeniert von Elene Naveriani, birgt die Erkenntnis, dass man Liebe nicht töten kann.

So 26.05.2024, 21:00 Uhr