The KiK Is Back!

Das Kino im Kasten hat für das Wintersemester wieder ein vielseitiges Programm zusammengestellt. Einen ersten Ausblick gibt es am 15.10.

Nach der langen Corona-bedingten Pause, welche nur durch unser zweiwöchentliches "Out of the Box" im Club Bärenzwinger unterbrochen wurde, wird das Kino im Kasten im Oktober wieder seinen Spielbetrieb aufnehmen. Dafür haben wir ein vielseitiges, abwechslungsreiches und spannendes Programm aus Filmen verschiedenster Genres, Herkunftsländer und Entstehungsjahre zusammengestellt. Das Programm reicht dabei von Sci-Fi-Klassikern wie "2001: Odyssee im Weltraum" über das Kaiju-Urgestein "Godzilla" (das japanische Original aus den 50ern!) und Lars von Triers Anti-Musical "Dancer in the Dark" bis hin zur Kult-Westernkomödie "Mein Name ist Nobody" (mit legendärer Morricone-Filmmusik). Ein konkreter Spielplan inklusive den Spielorten, an denen die Vorführungen stattfinden werden, folgt im Verlauf der kommenden Wochen. Bislang steht noch nicht endgültig fest, ob wieder in unserem altbekannten Saal vorgeführt wird oder vorerst an anderen Orten in Dresden, wieder nach dem bewährten Ansatz: "Out of the Box".
Bis dahin gibt es aber bereits übernächste Woche mit unserer ersten Filmvorführung am 15. Oktober ein kleines Schmankerl und einen Ausblick auf unser Semesterprogramm. An dem Donnerstag wird von uns im Studentenhaus TUSCULUM (August-Bebel-Straße 12) um 20.30 Uhr der Retro-Endzeitfilm TURBO KID vorgeführt. Das moderne B-Movie (angesiedelt in der fernen Zukunft, dem Jahr 1997) aus Kanada kombiniert eine Mad-Max-artige Dystopie mit BMX-Rädern und bietet einen hervorragenden Synthwave-Soundtrack von Le Matos, handgemachte Splatter-Effekte und derben Humor. Eine sympathische, enorm unterhaltsame Trashgranate.
Viele Grüße vom Kino im Kasten. Wir sehen uns im Kinosaal :)